Verpackungsanlage in vertikaler Anordnung

Ist die Hallenhöhe kein limitierender Faktor, erfolgt die Anordnung von Dosiersystem und Verpackungssystem konventionell in vertikaler Form. Die Verpackungsanlage erhält damit eine minimierte Grundfläche, was zu einer effizienten Ausnutzung der Hallenfläche führt. Die Produktübergabe erfolgt direkt und synchronisiert, wodurch die Gefahr von Verunreinigungen und der Reinigungsaufwand verringert werden.

  • Vertikale Anordnung von Dosiersystem und Verpackungsmaschine
  • Minimierter Stellflächenbedarf
  • Kurzer und direkter Produktfluss
  • Hohe Effizienz und Leistungsdichte

Bei einer vertikalen Anordnung werden Dosiersysteme wie Mehrkopfwaage, Linearwaage, Volumendosierer oder Schneckendosierer mit einer Verpackungsmaschine wie Schlauchbeutelmaschine, Doypack-Maschine oder Tiefziehmaschine kombiniert. Dabei steht die Dosieranlage auf einem Gestell oder ist durch eine begehbare Arbeitsbühne einfach zugänglich.

Im abgebildeten Beispiel sind drei vertikale Verpackungsanlagen für gehobelten Kürbis auf einer Gesamtgrundfläche von 63 m² angeordnet. Der Kürbis wird von einer Mehrkopfwaage verwogen und zu je 1000 g in Schlauchbeutel verpackt. Die maximale Austragsleistung beträgt ca. 10.000 Beutel (10 Tonnen) pro Stunde.