Deutschland • Spanien • Italien • Frankreich DE EN ES FR IT
Keine Treffer

Verpackungsmaschinen

Eine effiziente Verpackungsmaschine - klimaneutral produziert

Eine einfache Bedienung, kompakte Bauweise und hohe Produktqualität zeichnen die Verpackungsmaschinen vom Typ EXA VSM 300P der Firma Exaktapack aus. Gefertigt aus V2A Edelstahl und mit Sicherheits-Plexiglas verkleidet, ist die robuste Maschine ein wahrer Gewinn für jeden Betrieb. Auf der Anlage können sehr flexibel Schlauchbeutel in vielen Arten und in verschiedenen Beutelbreiten (60 bis 300 mm) und -längen (60 bis 540 mm) produziert werden (zum Beispiel Kissenbeutel, Standbodenbeutel, Seitenfaltenbeutel, mit Euroloch-Stanzung, mit Etikettierung, etc.). Die effektiven Beutelkosten sind bei Schlauchbeutelverpackungsmaschinen so niedrig wie bei keinem anderen Verpackungssystem. Die Beutel werden aus einer Flachfolie von Rolle gefertigt, entweder transparent oder individuell bedruckt und eine Etikettierung oder Bedruckung kann während der Beutelproduktion inline im selben Arbeitsschritt durchgeführt werden.

Klimaneutraler Maschinenbau

Die Idee einer klimaneutralen Produktion ist nicht neu. Wobei das Wort klimaneutral im Grunde nicht richtig ist, denn nicht die Warenproduktion an sich ist neutral, sondern die Bilanz. Diese kann nämlich mit dem Zukauf von CO2-Emissionsausgleichszertifikaten wieder neutralisiert werden. Im Verpackungsmaschinenbau ist die Firma Exaktapack eine der ersten Firmen, die sich zum Thema Kompensation von entstehenden CO2-Emissionen Gedanken gemacht hat. 2018 startete das erste Projekt, die Herstellung aller Verpackungsmaschinen vom Typ EXA VSM 300P mit Erwerb von CO2-Emissionsausgleichszertifikaten klimaneutral zu gestalten. Schließlich werden sehr energieaufwendige Materialen bei der Herstellung verwendet, zum Beispiel Edelstahl, Aluminium, verschiedene Kunststoffe sowie elektronische, elektrische und Mechanische Bauteile. Mehrere Tonnen an Emissionen entstehen bei der Anlagenkonstruktion, den Vorfertigungsarbeiten, der Montage und dem Transport der Maschine vom Werk zum Verbraucher. Um diese CO2-Emissionen zu neutralisieren, unterstützt die Firma Exaktapack derzeit ein regionales Umweltprojekt in Deutschland, das „MoorFutures“ sowie ein Aufforstungsprojekt in Äthiopien „Soddo Community Managed Reforestation“.

MoorFutures - CO2-Bindung durch Renaturierung deutscher Moore

Moore sind für eine Vielzahl von Pflanzen und Tierarten ein attraktiver Lebensraum. Dazu gehören zum Teil bedrohte Vogel- und Pflanzenarten. Der Erhalt der feuchten und nassen Moorstandorte ist daher insbesondere in
unter europarechtlichen Schutz gestellten Gebieten (Natura 2000) ein wichtiger
Aspekt. Wiedervernässte Moore ersparen der Atmosphäre erhebliche Mengen an Klimagasen. Die Wiedervernässung ist daher ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Auch auf das regionale Klima wirken sich die Maßnahmen ausgleichend aus. Die Projektregion befindet sich im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, mitten zwischen den beiden Metropolen Berlin und Hamburg. Mecklenburg - Vorpommern zählt mit einem Anteil von
über 12,6 % Moorflächen an der Gesamtlandfläche zu den moorreichsten Bundesländern. Ziel des Projektes ist es, die Entwässerung rückgängig zu machen und somit das Moor wiederherzustellen. Durch die Wiedervernässung wird die Nutzung auf Teilen der Fläche aufgegeben. An den weiterhin nutzbaren Rändern des Gebiets findet eine angepasste Pflegenutzung statt. Zusätzlich zur Reduktion der Kohlendioxidfreisetzung durch die Erhaltung des Niedermoores hat die Maßnahme auch positive
ökologische Auswirkungen.